Home / Gemüseanbau / Gemüsegarten – ein Hobby für Jedermann

Gemüsegarten – ein Hobby für Jedermann

Die Belohnungen des Gemüsegartens

Wenn Sie es im Frühling und Sommer lieben, frische Produkte zu haben, sollten Sie erwägen, einen heimischen Gemüsegarten anzulegen. Der Anbau eines Gemüsegartens ist ein lustiges und gesundes Hobby, bei dem sich jeder auszeichnen kann.

Während der Gartenarbeit stellen Sie möglicherweise fest, dass Ihre Probleme und der Stress des Tages einfach davonschweben. Der Gemüsegarten zu Hause baut Stress ab und ermöglicht es Ihnen, in der Sonne zu sein. Gemüseanbau senkt nachweislich den Blutdruck und klärt den Geist. Auch der Akt, Pflanzen zu pflegen und ihnen beim Wachsen zuzusehen, ist ziemlich beruhigend. Und gut aussehen kann es auch noch!

Die Vorteile des Bio-Gartenbaus

Ein großartiger Aspekt des heimischen Gemüsegartens ist, dass er keine Chemikalien benötigt. Daher ermöglicht Ihnen der heimische Gemüsegarten, natürlicheres, saftigeres und gesünderes Gemüse zu haben, das auch besser für die Umwelt ist. Die Verwendung vieler Chemikalien für Gemüse ist nicht nur ungesund für Ihren Körper, sondern belastet auch die Umwelt stark. Wenn Sie Ihren eigenen Gemüsegarten anbauen und weniger Chemikalien verwenden, erhalten Sie natürliche Lebensmittel.

Bio-Gemüse schmeckt immer am besten, weil es erst gepflückt wird, wenn es vollständig reif ist und Sie bereit sind, es zu pflücken. Ein weiterer Vorteil des Anbaus Ihres eigenen Bio-Gemüsegartens ist, dass Sie dadurch Geld sparen. Anstatt Ihr gesamtes Bio-Gemüse im Laden zu kaufen, steht Ihnen Ihre eigene Gemüseauswahl zur Verfügung, wann immer Sie möchten.

Jeder kann einen heimischen Gemüsegarten anlegen. Solange Sie irgendwo Schmutz haben, können Sie im festen Boden einen Gemüsegarten im Freien anlegen. Selbst wenn Sie kein Stück Erde haben, können Sie ein paar Töpfe kaufen und einen Containergarten anlegen.

Gemüsebau auf festem Boden

Bevor Sie mit Ihrem Gemüsegarten beginnen, sollten Sie diese einfachen Gedanken berücksichtigen: Größe, Standort und Boden.

Zunächst besprechen wir den Standort. Sie müssen Ihren Garten in einem Bereich mit viel Schatten und ausreichender Drainage anlegen. Sie müssen Ihre Pflanzen pflegen, indem Sie sie an einen Ort stellen, der jeden Tag etwa 6 Stunden Sonnenlicht erhält. Jede Pflanze ist anders und benötigt unterschiedlich viel Licht, aber der Durchschnitt liegt bei sechs Stunden am Tag.

Legen Sie Ihren Garten daher nicht an einem schattigen Platz an! Stellen Sie außerdem sicher, dass Ihr Garten über eine ausreichende Entwässerung verfügt. Wenn Sie Ihren Garten am Fuße eines Hügels anlegen, werden Ihre Pflanzen während der Regenzeit mit Wasser überschwemmt; Dies ist ein häufiger Fehler, den viele Anfänger machen. Indem Sie Ihre Gärten weit entfernt von Hügeln und anderen Stellen anlegen, an denen sich wahrscheinlich Wasser ansammelt, verhindern Sie, dass Ihr Gemüse ertrinkt!

Lassen Sie uns als Zweites über die Größe sprechen. Sie sollten zunächst entscheiden, wie groß Ihr Garten sein soll. Denken Sie daran, dass Sie klein anfangen und später expandieren sollten; Andernfalls kann Sie die Größe des Gartens überwältigen. Ich empfehle, mit einer Gartenfläche von 25 Quadratmetern oder weniger zu beginnen. Nachdem Sie den Dreh raus haben, können Sie Ihren Gemüsegarten beliebig erweitern.

Drittens, lassen Sie uns über den Boden sprechen. Der Boden ist einer der wichtigsten Aspekte der Gartenarbeit, daher ist es sehr wichtig, einen guten Boden zu haben, um einen guten Garten zu produzieren. Die beste Bodenart ist leicht locker und leicht zu bearbeiten. Halten Sie sich daher von hartgepackter Erde fern. Wenn Ihr Garten nicht viel gute Erde enthält, können Sie dieses Problem beheben, indem Sie Mulch oder Kompost in Ihrem Garten verwenden. Alternativ können Sie gute Erde in Ihrer örtlichen Gärtnerei kaufen.

Mulch ist normalerweise eine organische Abdeckung wie Stroh, Blätter, Kompost oder Torf, mit der Sie Ihren Garten bedecken können, um den Boden anzureichern, das Wachstum von Unkraut zu verhindern und eine übermäßige Verdunstung von Wasser zu verhindern. Kompost besteht aus jeglichen organischen Partikeln wie abgestorbenen Blättern, Mist oder (am häufigsten) Küchenabfällen. Die Menschen bringen Kompost in ihre Höfe, um den Boden zu verbessern und Pflanzen mit Nährstoffen zu versorgen. Kompostieren schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe; Es ist großartig für Ihren Garten und reduziert Ihren Müll.

Wenn Sie den Standort, die Größe und den Boden Ihres Gartens berücksichtigen, haben Sie im Handumdrehen einen blühenden Gemüsegarten. Außerdem werden einige dieser Tipps auch denen unter Ihnen helfen, die sich für einen Container-Gemüsegarten entscheiden.

Gemüseanbau in Containern

Containergärtnern ist für viele Menschen die beste Art der Gartenarbeit. Wenn Sie kein gutes Grundstück zum Gärtnern haben, ist Containergärtnern die beste Wahl. Es ist die praktischste Art des Gärtnerns für diejenigen von uns, die nicht das Glück haben, große Grundstücke mit verschmutztem Land zum Gärtnern zu haben.

Containergärtnern hat viele Vorteile. Sie können Ihre Pflanzen platzieren, wo immer Sie möchten: in Ihrem Wohnzimmer, auf Ihrer Terrasse usw., damit Sie Farbe und Strahlkraft hinzufügen können, wo immer Sie möchten. Mit Containergärtnerei können Sie Pflanzen ganz einfach dort platzieren, wo sie die besten Wachstumsbedingungen vorfinden. Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie weniger Schädlinge haben werden, die Ihre Pflanzen fressen, wenn sie sich in Behältern statt im Boden befinden.

Obwohl fast jede Pflanze in einem Behälter gut wächst, gibt es einige, die in Behältern außergewöhnlich gut wachsen. Diese sind: Blattsalate, Spinat, Tomaten, Auberginen, Mangold, Rettich, Rüben, Paprika und Buschbohnen.

Der Nachteil der Containergärtnerei ist, dass sie mehr Pflege und Wartung erfordern. Sie müssen jeden Tag viele Kübelpflanzen kontrollieren und gießen.

Die meisten Gemüsekulturen wachsen gut in 5-Gallonen-Behältern. Unabhängig davon, welche Behältergröße Sie verwenden, stellen Sie sicher, dass er über eine ausreichende Drainage verfügt, um einen üppigen Garten zu gewährleisten. Sie sollten etwa 1 Zoll groben Kies in den Boden des Behälters geben, um die Entwässerung zu überwachen. Erfahren Sie, wie Sie die Behälter jeder Pflanzenart für einen schönen und kostengünstigen Indoor-Garten vorbereiten.

Gartenprobleme, die Sie angehen können

Es gibt zwei berüchtigte Feinde der Gartenarbeit: Unkraut und Schädlinge. Hier sind einige grundlegende Informationen und hilfreiche Tipps, wie Sie jedes dieser Probleme angehen können:

Ein Problem, das eine Person bei der Pflanzengärtnerei haben kann, besteht darin, über all dem Unkraut zu bleiben. Um zu verhindern, dass Unkraut Ihren Garten erobert, sollten Sie täglich nach draußen gehen und das Unkraut pflücken. Unkraut zu pflücken mag wie eine langweilige Aufgabe erscheinen, aber wenn Sie die richtige Einstellung haben, kann es tatsächlich sehr entspannend und stressabbauend sein.

Wo ein Garten ist, gibt es Käfer. Wenn Sie nicht viele Chemikalien verwenden möchten, müssen Sie nach draußen gehen und alle schädlichen Insekten auf Ihren Pflanzen töten. Aber achten Sie darauf, die guten Käfer wie Marienkäfer oder Gottesanbeterinnen nicht zu töten, denn sie töten die bösen Käfer, die Ihre Pflanzen fressen. Tatsächlich können Sie gute Käfer in Ihrem örtlichen Pflanzengeschäft kaufen und sie in Ihren Garten setzen, um Schädlinge zu töten. Da keine Käfer große Schädlinge wie Heuschrecken töten, müssen Sie diese großen Schädlinge von Hand entfernen.

Die Liebe zum Gemüsegarten

Gemüseanbau ist sehr lohnend, weil Sie sich dadurch besser fühlen, weniger gestresst sind und köstliches Gemüse zum Essen produzieren. Wenn Sie das frische Gemüse auf dem Bauernmarkt mögen, werden Sie es lieben, ein eigenes Gartengemüse zu haben, um das Sie sich kümmern und von dem Sie essen können.

About user

Check Also

Taille, keine Verschwendung

Ja, Sie haben richtig gelesen. Es war kein Tippfehler oder ein Konzentrationsfehler meinerseits. Die Körpertaille …

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *